Schlagwort-Archive: Lesende

Gerhard Richter im Spiegel der Alten Meister

Vermeer-RichterImmer wieder wird Gerhard Richter mit den „großen Malern“ der Kunstgeschichte verglichen: als neuer Rembrandt oder Picasso feiert ihn die Presse regelmäßig. Doch werden diese Vergleiche dem einen oder dem anderen Maler wirklich gerecht?

Das Vergleichen von Künstlern und ihren Werken ist eine der Grundlagen der Kunstgeschichte als Wissenschaft. Wie der Begriff selbst bereits sagt, besteht diese Wissenschaft aus zwei Aspekten: der Kunst in ihrer Anschaulichkeit und Wahrnehmbarkeit und der Geschichte mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dies ist keineswegs eine Erkenntnis des 20. oder 21. Jahrhunderts, sondern geht weit zurück. Ihre Wurzeln hat sie in der antiken Rhetorik, die durch das zunehmende Interesse für die Antike im Zeitalter der Renaissance zu einer neuen Blüte gelangte. Die Kunst der Imitatio d’artis ist die Grundlage des Künstlerwettstreites. Dabei ist Nachahmung und die Adaption von Bildmotiven noch nicht negativ behaftet, sondern durchaus ein Qualitätsmerkmal.

Erst mit dem 19. Jahrhundert, vornehmlich mit dem Begriff des Eklektizismus sowie den Künstlerbewegungen des 20. Jahrhundert, die sich von der Malerei der Vergangenheit befreien wollten, begann die Diffamierung der Nachahmung und Motivadaption. Doch bei genauerer Betrachtung ist selbst der provokante Versuch einiger Künstler sich bewusst von der Kunstgeschichte abzuwenden, letztendlich auch nur eine Reaktion auf diese. Die Ablehnung der alten Kunst zugunsten einer vermeintlich neuen Form erscheint in der rückwärtigen Betrachtung wie ein negatives Spiegelbild des kritisiert Etablierten.

Gerhard Richter hat sich zu seinen Vorbildern selten geäußert. Mit dem morgigen Vortrag versuche ich den Spuren nachzugehen, die das ein oder andere Motiv manchmal offensichtlich manchmal sehr versteckt legt.

 

Gerhard Richter im Spiegel der Alten Meister
Vortrag mit anschließendem Kunstgespräch
Dienstag, 10.2.2015 | 16:30 Uhr
Albertinum | Hermann-Glöckner-Raum
Der Eintritt ist frei!

 

Die Kunstgesprächsreihe des Gerhard Richter Archiv lehnt sich im März und April thematisch an die Sonderausstellung „Dahl und Friedrich. Romantische Landschaften“ im Dresdner Albertinum an. Nähere Informationen werden folgen.

Von der Romantik zur Moderne – Landschaftsmalerei im Albertinum
Führung durch die Sonderausstellung und die Dauerausstellung des Albertinum
Dienstag, 3.3.2015 | 16:30 Uhr
Albertinum | Treffpunkt Kasse Innenhof
Museumseintritt

 

„Weil Landschaft einfach schön ist“ – Gerhard Richter als Landschaftsmaler
Filmvorführung und anschließendes Kunstgespräch
Donnerstag, 9.4.2015 | 16:30 Uhr 
Albertinum | Hermann-Glöckner Raum
Der Eintritt ist frei!