Schlagwort-Archive: Nationalsozialismus

„Tante Marianne“ und „Onkel Rudi“. Gerhard Richters künstlerische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

Einladung zum Kunstgespräch
am 7. November 2017
um 16:30 Uhr
im
Albertinum / Hermann Glöckner Raum

Gerhard Richter setzt sich seit 1963 mit der deutschen Geschichte und insbesondere mit dem Nationalsozialismus auseinander. Von frühen fotorealistischen Porträts, wie „Tante Marianne (87)“ und „Onkel Rudi (85)“ von 1965, bis hin zu seiner monumentalen Glasinstallation „Schwarz-Rot-Gold (865)“ 1999 für den Berliner Reichstag sowie dem vierteiligen Gemäldezyklus „BIRKENAU (937/1-4)“ von 2014 zieht sich die deutsche Geschichte im Nationalsozialismus durch das Gesamtwerk des Künstlers.


Das Kunstgespräch soll aber nicht nur das umfangreiche Werk des in Dresden geborenen Künstlers nahe bringen, sondern auch die Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 in Erinnerung rufen. Wie jedes Jahr werden am Donnerstag, den 9. November 2017, um 18 Uhr, zahlreiche Dresdner die sogenannten Stolpersteine putzen, die der Opfer des Nationalsozialismus gedenken und vor dem letzten freiwillig gewählten Wohnort dieser Menschen verlegt worden sind.

Weitere Veranstaltungen des Gerhard Richter Archiv finden Sie hier